Design/Hosting:  EDV Lang, Schwanstetten

j

Aktuelles:
Veranstaltungskalender
Gästebuch
Kartenvorverkauf
Mitglied werden

 
K.i.S. e.V.
Kulturstammtisch
Über den Verein

 
Weiteres
Internet-Links
Veranstaltungs-History
  History 2017 (...)
  History 2016 (14)
  History 2015 (14)
  History 2014 (15)
  History 2013 (14)
  History 2012 (13)
  History 2011 (14)
  History 2010 (13)
  History 2009 (12)
  History 2008 (11)
  History 2007 (12)
  History 2006 (10)
  History 2005 (13)
History 2004 (13)
History 2003 (11)
History 2002 (10)
History 2001 (9)
History 2000 (4) 


Vergangene
Veranstaltungen von K.i.S. e.V. 

2004

(13 Veranstaltungen in diesem Jahr)

àZum aktuellen Veranstaltungskalender


Weihnachten mit Hans Boas
- Lesung  -

Freitag, 10. Dezember 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 5,--

Weihnachten mit Hans Boas
Texte zur Weihnachtszeit von Dichtern, von denen man es nicht erwartet, vom Marxisten Bert Brecht etwa, vom Jugendstildichter Oscar Wilde, vom Matrosenschlitzohr Joachim Ringelnatz oder dem Satiriker Robert Gernhardt – daran hat Hans Boas seine Freude und möchte diese auch dem Publikum vermitteln. Von ergreifenden Geschichten bis zu skurrilen Gedichten und mitreißend komischen Szenen wird dieser Abend des Schwabacher Kabarettisten und Lehrers führen, musikalisch umrahmt von Ruth Bäz und Heidi Tyrach.


Freitag, 12. November 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 8,-- / 6,-- (ermäßigt)

Musikensemble Charkow
- Russische Folkore -


.


Das Ensemble „3 plus 2“ aus Charkow gastiert seit 10 Jahren regelmäßig in Deutschland. Dabei bieten 5 hochkarätige Musiker unter Leitung von Prof. Igor Snedkov, einem der besten Bajanspieler der Ukraine, ein breit gefächertes Programm ukrainischer und russischer Folklore. Das Ensemble wird verstärkt durch die Gesangssolisten Lena Podus und Wladimir Sawin von der Charkower Philharmonie. Mit einem anspruchsvollen Konzert wird dem Publikum ein Eindruck von der Vielfalt und Schönheit der Musik ihres Heimatlandes vermittelt. Ein umfangreiches Repertoire spannt den Bogen von zarten Klängen, die die „russische Seele“ spüren lassen, bis zu temperamentvollen Weisen, kurzum – ein musikalischer Hochgenuss.
 

 


Doc Knotz 5 
- Afro-Blues -


 

Freitag, 15. Oktober 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 7,-- / 5,-- (ermäßigt)

Tieftöner   Christian Klos
Schlagwerk Patrick Wirschnitzer
Funk guitar  Peter Ermer
Trompete/Stimme Thomas Schönweiß
Saiten/Stimme Doc Knotz

Der Musikstil der Band heißt "freemind flavoured Blues", und das ist sicherlich die passendste Bezeichnung für eine stimmungsvolle Mischung aus den Afro-Stilrichtungen Reggae, Blues, Calypso und Jazz. Die Band blubbert und grooved in der Rhythmussektion, ergänzt durch zwei kräftige Stimmen und improvisationsstarke Solisten. Wer den Winter nicht in der Karibik verbringen kann, der sollte sich bei Doc Knotz 5 einen Kurzurlaub gönnen.
Das Programm bietet Stücke aus der aktuellen CD "Kappadozia Session" sowie neue Interpretationen aus der afro-latinen Stilrichtung.


 


Freitag, 17. September 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 10,-- / 8,-- (ermäßigt)

 

Christian Bleiming (piano)

und Tommie Harris (vocal, drums)

- Blues & Boogie-Woogie -



 


Der "westfälische Boogie-König" Christian Bleiming zählt zur mittleren Generation der Blues- & Boogie-Elite Deutschlands. Beeinflusst von dem traditionellen Stil "Pinetop" Smith's, Meade "Lux" Lewis' und anderer Altmeister, entwickelte er seine unverwechselbare persönliche Art, den Boogie-Woogie zu spielen. Sein tief empfundenes Gefühl für die Welt des Blues-Pianos macht ihn zu einem gefragten Begleitmusiker.
Tommie Harris sammelte schon als kleiner Junge in seiner Heimatstadt Birmingham/Alabama erste Erfahrungen mit dem Rhythm & Blues. Seit einiger Zeit in Deutschland ansässig, erwarb er sich als Interpret von Gospel-, Jazz- und Blues-Songs einen ausgezeichneten Ruf. Im Duett mit Christian Bleiming beweist Tommie Harris, dass er auch ein hervorragender Drummer ist und garantiert somit zusätzliche rhythmische Power.
 


 


RAMPAGE
 - Rock-Konzert -
 

Freitag, 02. Juli 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1
Eintritt: EUR 2,50
 


 

Die junge Coverband Rampage wurde am 26. Februar 2001 gegründet und konnte inzwischen auf mehr als 10 Veranstaltungen erste Bühnenerfahrungen sammeln. Die aus Schwanstetten stammende Band besteht aus vier Mädchen im Alter von 15 bis 17 Jahren.
Das Repertoire ihrer ausgewählten Rock- und Popsongs reicht von Bryan Adams, Deep Purple, AC/DC und Black Sabbath bis hin zu Blink 182, Avril Lavigne, Pink und Linkin‘ Park.
 
Julia Banik dr, voc
Cornelia Behr guit, keyb, bass, flute, voc
Ariane Hebebrand bass, guit, voc
Andrea Kahlert guit, bass, voc


 


 


Cantus Sacralis mit „Comedian Harmonists“
- A Capella -


 

Freitag, 18. Juni 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1  Eintritt: EUR 8,--- / 6.-- (für Mitglieder)


.

Cantus Sacralis


nennen sie sich, die 12 jungen Männer mit Gold in der Kehle. Doch nicht nur mit geistlichen Liedern a capella glänzen die Sänger, die sich noch zu Schulzeiten im Gymnasium Hilpoltstein zusammengefunden haben. Seit den ersten Auftritten 1999 erweiterten sie ihr Repertoire
um klassische Musik durch 5 Jahrhunderte und das Programm ihrer berühmten Vorbilder, der Comedian Harmonists. „Der kleine grüne Kaktus“ fehlt ebensowenig wie „In der Bar zum Krokodil“.

Ihre nuancierte, ausdrucksvolle Gestaltung der Lieder zeigt die Bandbreite der menschlichen Singstimme. Für ihre hervorragenden Darbietungen auf hohem musikalischen Niveau erhielten die talentierten jungen Sänger den Jungendkulturpreis 2003 des Landkreises Roth.
 


Die Krönung - Helga Siebert 
- Kabarett -


 

Freitag, 14. Mai 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 12,--- / 10.-- (für Mitglieder)


Seit 20 Jahrn ist die gar nicht kühle Blonde aus dem hohen Norden schon aktiv in der Kleinkunstszene. Bekannt wurde sie vor allem auch mit ihren Jahresrückblicken. Als eine der wenigen Damen des politischen Kabaretts greift Helga Siebert gekonnt die Politnummern im Berliner Parlament auf. Mit ihrem Jubiläumsprogramm stellt sie ihre Lieblingsstücke und „Highlights“ aus zwei Jahrzehnten vor.Unterstützung erhält sie u. a. von der „Hamburgerin mit der Perlenkette“, „Hertha, der Garderobiere, der „Schönheit“ und „Frau Dr. Sense“. Alle diese Persönlichkeiten, alte Bekannte aus den gesammelten und gespielten Werken von Helga Siebert, nehmen teil an der Krönungszere-monie. Auch die Gäste dürfen interaktiv in das Geschehen auf der Bühne eingreifen und Wünsche äußern. „Für eine Hanseatin: Klasse!“ Vor allem solche Komplimente liebt die Künstlerin. Schließlich geht es auch um das Lachen als Therapie für gestresste Kabarettbesucher.

Die Krönung


 


Freitag, 30. April 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 

Eintritt: frei

Schüler musizieren






 


Schüler musizieren miteinander

So unterschiedlich wie die Musiker selbst sind auch die Stücke, die auf den verschiedenen Instrumenten zum Klingen gebracht werden. Vom Barock bis zur Moderne zeigen die Schüler, dass miteinander musizieren nicht nur Freude bereitet, sondern auch musikalisch und instrumental/vokal weiterbildet. Flöten, Gitarre, Gesang und Klavier werden uns an diesem Abend auf einem musikalischen Ausflug begleiten.

Ruth Bäz, Martin Riegauf, Bert Lippert


 


Blues & Beyond
 - Blues Duo -
 

Freitag, 23. April 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 10,--- / 8.-- (für Mitglieder)
 





Wen der Blues einmal gepackt hat, den lässt er nicht mehr los. Die Auftritte von Klaus Brandl - Gitarre und Chris Schmitt - Mundharmonika sind Gratwanderungen zwischen Tragikomik und tiefer Melancholie (immer wieder neu sind die Interpretationen der oft gespielten Stücke). Kein Sich-Anpassen an irgendeinen Zeitgeschmack. Stattdessen schön schräge Bluesnummern, die anrühren, Liebeslieder ohne Schmalz, traurige Balladen ganz ohne Träne im Knopfloch.






 



Blues & Beyond



 


Sonntag, 14. März 2004
Beginn: 18.00 Uhr
Ort:  evang. Kirche Schwand
Eintritt: EUR 3,--

"Lobt Gott mit Harfe und Saitenspiel"
 - Konzert -
   

„Lobt Gott mit Harfe und Saitenspiel“

Dieser Vers aus dem Psalm 150 ist das Motto für ein Konzert in der Johanneskirche in Schwanstetten. Es musizieren Pamela Stengel (Harfe) und Jürgen Schuh (Bariton und Orgel) zusammen mit einem jungen Streichquartett (Sara Täuber, Laura Grabski, Jakob Horacek und Viccy Iliadou). Dabei erklingen bekannte und beliebte Melodien aus Barock, Klassik und Romantik, so z. B. die „Kleine Nachtmusik“, das „Ave verum“ von Mozart, das berühmte „Ave Maria“ von Gounod und Händels „Konzert für Orgel und Streicher“.



Frank Muschalle und
Dirk Engelmeyer

- Blues & Boogie-Duo -

 

Freitag, 6. Februar 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz1
Eintritt: EUR 12,--- / 10.-- (für Mitglieder)

Nach 11 Jahren klassischen Klavierunterrichts entdeckte Frank Muschalle für sich den Boogie Woogie. Musikalisch beeinflusst haben ihn das Boogie Woogie-Trio Ammons, Lewis, Johnson, aber auch Pianisten wie Axel Zwingenberger, Little Brother Montgomery oder Cow Cow Davenport. In kurzer Zeit hat Frank Muschalle sich nicht nur in Insiderkreisen einen Namen gemacht. Er ist längst über die Rolle eines Lokalmatadors hinaus-gewachsen, und Einladungen zum „Stars of Boogie Woogie“-Festival in Wien und zum Internationalen Blues- & Boogie-Festival „Les Nuits des Jazz et Boogie“ in Paris sprechen für sich.
 
 Dirk Engelmeyer beschäftigt sich seit frühester Jugend mit den vielfältigen Facetten des Schlagzeugs. Musikalisch einfühlsam und nuancenreich begleitet er seit Jahren verschiedene Gruppen und Solisten. Auch als Vokalist begeistert Dirk Engelmeyer immer wieder durch seine charmant unaffektierte Art. Frank Muschalle und Dirk Engelmeyer gehören heute zu den führenden Interpreten des Boogie Woogie in Europa.

 


Samstag, 24. Januar 2004
Beginn: 15.30 Uhr
Ort:  Saal im Sägerhof 1, Schwand
 

Musical- & Filmmelodien

mit Ruth Bäz


 EINTRITT
FREI

Kinder und Jugendliche der
Musikwerkstatt Ruth Bäz
unterhalten Sie mit bekannten Musical- und Filmmelodien.
 

  

 


Freitag, 16. Januar 2004
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 9,--- / 7.-- (für Mitglieder)
 

Irish Folk mit Pat Cooksey
- Irish Folk -
 

Mit Pat Cooksey, dessen Kompositionen selbst von den Dubliners gespielt werden, ist einer der bedeutendsten Vertreter der traditionellen irischen Folkmusik im „Schwan“ zu Gast. Sein klassischer Emigranten-Song “The Reason I Left Mulligor“ ist fester Bestandteil der irischen Folk-Tradition geworden. Sein Titel “The Sick Note“, welchen er für seinen Freund Sean Cannon von den Dubliners schrieb, wurde weltweit über einhundertmal aufgenommen. Seine überschäumende Lebenslust und Freude am Musizieren werden in den Stücken „Whiskey In The Jar“ oder „Spanish Lady“ zum Ausdruck gebracht. Mal sarkastisch, humorvoll und lebensfroh, mal sehnsüchtig und melancholisch, sorgt er in seinem fast dreistündigen Programm zwischendurch auch mal für die Abkühlung der heißgeklatschten Hände der Zuhörer. Während des Auftritts und in den Pausen garantieren Guinnes vom Fass, Irish Whiskey und Irish Stew eine Original Irish-Pub Atmosphäre.