Design/Hosting:  EDV Lang, Schwanstetten

j

Aktuelles:
Veranstaltungskalender
Gästebuch
Kartenvorverkauf
Mitglied werden

 
K.i.S. e.V.
Kulturstammtisch
Über den Verein

 
Weiteres
Internet-Links
Veranstaltungs-History
  History 2017 (...)
  History 2016 (14)
  History 2015 (14)
  History 2014 (15)
  History 2013 (14)
  History 2012 (13)
  History 2011 (14)
  History 2010 (13)
  History 2009 (12)
  History 2008 (11)
  History 2007 (12)
  History 2006 (10)
  History 2005 (13)
History 2004 (13)
History 2003 (11)
History 2002 (10)
History 2001 (9)
History 2000 (4) 


Vergangene
Veranstaltungen von K.i.S. e.V. 

 

2007

àZum aktuellen Veranstaltungskalender

 


Max Greger jr. mit „Swing forever“
 
- Swing -
 

Freitag, 12. Januar 2006
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 15,-- / 12,-- (ermäßigt)

Das Talent hat er vom Vater geerbt. Seit früher Kindheit macht Max Greger jr. Musik. Nach dem Gymnasium studierte er fünf Jahre in München, als Hauptfach Klavier. Mit 19 Jahren sprang er für den erkrankten Pianisten in der Big Band seines Vaters ein. Viele Jahre blieb er Bandmitglied und Klaviersolist der legendären „Max Greger Big Band“ bei Konzerten, Fernsehauftritten und Musikproduktionen im In- und Ausland. Viele bekannte Gesangssolisten ließen sich von Max Greger jr. begleiten. Als Komponist, Arrangeur und Bandleader arbeitete er mit unzähligen Jazzformationen in den verschiedenen Stilrichtungen vom Blues, Swing bis zum Souljazz zusammen. Seine großen Vorbilder sind Oscar Peterson, Jimmy Smith, Hank Jones und Eroll Garner. Trotzdem ist es dem sensiblen und kreativen Musiker gelungen, einen eigenen unverwechselbaren und erfolgreichen Stil zu finden. Mit „Swing forever“ startet K.i.S. in das Jahr 2007. Begleitet wird Max Greger jr. dabei von Heini Altbart (drums), Markus Schlesag (bass) und Tony Bulluck (voc).


Sonntag, 25. März 2007
Beginn: 17.00 Uhr
Ort:  Johanneskirche Schwand
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)
 

Von Barock bis Klezmer
Klassik

Die Brüder Christian Wolf (Klarinette) und Daniel Wolf (Orgel) stellen ein außergewöhnliches und seltenes Duo vor, für das kaum Originalkompositionen existieren. Wenn man sich jedoch in der Musikwelt auf die Suche macht, entdeckt man zahlreiche Werke, die sich hervorragend für ein Zusammenspiel dieser beiden Instrumente eignen. Kompositionen aus den verschiedenen Epochen vom Barock bis zur folkloristisch beeinflussten jüdischen Klezmermusik entfalten mit Orgel und Klarinette eine neue und besondere Wirkung.
Christian Wolf studierte Klarinette an der Musikhochschule Köln bei Prof. Franz Klein und Armin Ziegler. Jazzseminare erweiterten das Spektrum seiner musikalischen Möglichkeiten. Daniel Wolf studierte Orgel in Mainz u.a. bei Prof. Gerhard Gnann und Gabriel Dessauer.
Seit 2001 konzertieren die beiden Künstler gemeinsam.


 

Jens Wimmers Boogie Trio
Boogie Trio

Freitag, 20. April 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Zum Schwan, Marktplatz 7, Schwand
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)

 

Das Trio spielt den in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts in den schwarzen Ghettos Amerikas entstandenen Boogie Woogie, der später als anspruchsvolle Klaviermusik die Konzertsäle eroberte. Rollende Bässe, swingender Drive und lockere Melodieführung prägen diesen Pianostil, dessen Lebensfreude und Spontaneität die Zuhörer und Tänzer in gute Laune versetzt. Die 3 Musiker wollen diese heiße Jazz- und Tanzmusik in ihrer authentischen Form auch in Franken wieder auf die Bühne bringen.
Jens Wimmers aus Forchheim konnte als Pianist in verschiedenen Formationen Erfahrungen sammeln. Als Solist stand er mehrfach mit internationalen Pianogrößen wie Frank Muschalle und Jörg Hegemann sowie der Wiener Mojo Bluesband auf der Bühne. Seine Mitstreiter Wolfgang Werzinger (drums & vocals) und Markus Müller (kontrabass & vocals) sind 2 gefragte Musiker aus Nürnberg, die als eingespieltes Rhythmusteam für lockeren Swing und den nötigen Drive sorgen. Das fetzige Boogie-Woogie-Programm wird mit gefühlvollen und melodiösen Jazz- und Bluesstücken abgerundet.
 

 


Hasinger & Döberl
- Musik-Kabarett -

Freitag, 11. Mai 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Zum Schwan, Marktplatz 7, Schwand
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)

 

Die beiden Musiker, die zusammen seit über 25 Jahren auf der Bühne stehen, bieten eine gediegene Mischung aus Verbal- und Gesichtsakrobatik, die von manchen als Musik-Kabarett, von den meisten aber als unverwechselbar bezeichnet wird. Ob Döberl und Hasinger über Telefonumfragen, Tippgemeinschaften, bissige Hunde, Pazifisten oder über das scheinbar normale Leben in einem bayerischen Dorf singen: Immer tun sie es mit der ihnen eigenen Schlitzohrigkeit, Liebe zum Detail und einer gehörigen Portion Schwarzen Humors. Dazu erzeugen sie auf ca. einem Dutzend Instrumenten ein musikalisches Fundament, das sich von Bayern bis Cuba erstreckt, von Gstanzl bis Jazz-Ballade, von Mittelalter bis Moderne.


 

 


 

Esterhazy-Quartett Nürnberg
- Kammermusik  -
(bei schönem Wetter im Hof)
 

Freitag, 15. Juni 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Zum Schwan, Marktplatz 7, Schwand
Eintritt: EUR 15,-- / 12,-- (ermäßigt)

 

  Auf dem Programm des Konzerts mit dem Esterhazy-Quartett und seinen Gästen Klaus Jäckle (Gitarre) und Cristina Muresan (Tanz) stehen kammermusikalische Perlen aus Barock, Klassik und Gegenwart. Den Bogen von Bach und Mozart zur Unterhaltungsmusik unserer Zeit spannt die Liverpool-Suite von Ex Beatle Paul McCartney. Das 1995 entstandene Stück zeigt Jazzelemente und wunderschöne Melodien. Höhepunkt des Programms ist sicher das Gitarrenquintett von L. Boccherini. In seinem letzten Satz , einem Fandango, wird die spanische Folklore und die höfische Zeit durch den Tanz von Cristina Muresan sichtbar.
Das Esterhazy-Quartett besteht aus Vera Lorenz (Violine), Ira Teiwes (Violine), Kennan Hutchins (Viola) und Georg Ongert (Violoncello). Es hat sich zur Aufgabe gemacht, neben Klassikern auch bisher unbekannte Werke aufzuführen. Für besondere Konzerte lädt es sich Gäste ein, wie Klaus Jäckle und Cristina Muresan. Aber auch mit einem Tangoprojekt und dem ukrainischen Bajanvirtuosen Juri Kravets sind die vier Musiker erfolgreich. Konzertreisen führten sie bisher mehrfach nach Italien und nach Nizza.
 

Schüler musizieren miteinander

 

Freitag, 06. Juli 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: frei

So unterschiedlich wie die Musiker selbst sind auch die Stücke, die auf den verschiedenen Instrumenten zum Klingen gebracht werden. Vom Barock bis zur Moderne zeigen die Schüler, dass miteinander musizieren nicht nur Freude bereitet, sondern auch musikalisch und instrumental/vokal weiterbildet. Flöte, Gitarre, Gesang und Klavier werden uns an diesem Abend auf einem musikalischen Ausflug unter der Leitung von Ruth Bäz, Martin Riegauf und Bert Lippert begleiten.



 


Freitag, 14. September 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort:  Zum Schwan, Marktplatz 7
Eintritt: EUR 10,-- / 8,-- (ermäßigt)
 

6 plus
A Capella

„6 plus“ hat sich der Musik der 20er und 30er Jahre verschrieben. So eifern die Künstler ihren großen Vorbildern, den Comedian Harmonists nach.
Das erste abendfüllende Programm stand deshalb auch unter dem Motto
„Das Beste der Comedian Harmonists“. Die Auswahl der Lieder beginnt mit einem „guten Freund“ und erstreckt sich über den „Kaktus“ bis hin zu „Wochenend und Sonnenschein“.
Anknüpfend an den großen Erfolg ihres ersten Programms erarbeiten sich „6 plus“
neue Lieder für eine umfangreiche musikalische Reise um die Welt. Mit ihrem Können und ihrer komödiantisch- parodistischen Originalität bescheren “6 plus” einen heiteren und kurzweiligen Abend.


 

Paula Quast und Lech Wieleba
Lesung

Freitag, 12. Oktober 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Zum Schwan, Marktplatz 7, Schwand
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)

 

„ sie sprechen von mir nur leise“ – ein Mascha Kaléko – Abend mit Paula Quast und Lech Wieleba

Die jüdische Literatin Mascha Kaléko wollte wie Kästner, Tucholsky oder Ringelnatz, mit denen sie immer wieder verglichen wurde, keine feingeistige Literatur für wenige schreiben. Es ging ihr vielmehr um zugängliche Poesie vom Alltag für den Alltag, wirklichkeitsnah, mit Ironie und doch auch voller Gefühl. Mit dem Titel „sie sprechen von mir nur leise“ gestalten die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Lech Wieleba eine lyrisch-musikalische Inszenierung als Hommage an Mascha Kaléko. Die beiden Künstler haben damit ein neues Genre geschaffen, das zwischen Rezitation und Schauspiel angesiedelt werden muss und eine ganz eigene Dramaturgie entwickelt. Paula Quast vertraut dabei auf die Kraft des einzelnen Wortes und präsentiert zusammen mit Lech Wieleba eine Rarität künstlerischer Einheit von Sprache und Musik. Dieses Programm verspricht ein Geschenk für alle, die empfänglich sind für ruhige Momente im hektischen Getriebe des Alltags.

 


Musikensemble Charkow (Ukraine)
- Folklore -

Freitag, 02. November 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Zum Schwan, Marktplatz 7, Schwand
Eintritt: EUR 10,-- / 8,-- (ermäßigt)

 

Nach einem Jahr Pause kommen sie wieder – das Ensemble „3 plus 2“ unter der Leitung von Igor Snedkov und die Solisten der Charkower Philharmonie Wladimir Sawin und Elena Podus. Sie haben ein neues, interessantes Programm mit einer Mischung aus russischer und ukrainischer Folklore, international bekannten Klängen und Jazzeinlagen vorbereitet. Neben den stimmlichen Qualitäten der Solisten beeindrucken die Virtuosität und Perfektion an den in unseren Regionen selten gehörten und kaum bekannten Instrumenten Bajan und Domra. K.i.S. freut sich auf ein Wiedersehen und einen sicherlich eindrucksvollen Konzertabend.

 

Mathias Tretter
"Deutschland. Ein Gummibärchen"

- Kabarett -
 

Freitag, 23. November 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Zum Schwan, Marktplatz 7, Schwand
Eintritt: EUR 14,-- / 12,-- (ermäßigt)

 

Mathias Tretter , in Würzburg 1972 geboren, studierte nach dem Abitur Anglistik und Germanistik. Während des Studiums erfolgten erste Auftritte bei der „Comedy-Lounge“ im Theater Chambinzky. Er war Mitherausgeber des Literaturmagazins "Fisch" und arbeitete als freier Literaturkritiker. Seit seinem abgeschlossenen Studium widmet sich der junge Spitzenspötter nun ganz dem Kabarett. Er präsentiert politisches Kabarett in bester "Scheibenwischer"-Manier und ist ein Meister der spitzen Zunge. Ohne den Einstieg über Klamauk, ohne aufwändige Requisiten und Kostümierung, allein mit dem Wort als Waffe, holt er zu einem Rundumschlag gegen den Zeitgeist aus. Auf sprachlich hohem Niveau und mit präziser Analyse lotet er Widersprüche und den Aberwitz von Politik und Kultur aus und inszeniert überraschende Pointen. Der mit vielen Kleinkunst- und Kabarettpreisen ausgezeichnete Künstler versteht sein Publikum zu fesseln.



 

Lesung mit Gerd Berghofer
- Lesung -

Freitag, 07. Dezember 2007
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Zum Schwan, Marktplatz 7, Schwand
Eintritt: EUR  8,--)

 

Gerd Berghofer ist ein inzwischen über die Region hinaus bekannter Autor. Er ist „Elisabeth-Engelhardt-Literaturpreisträger“, organisierte einen Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche im Landkreis Roth und ist als Rezitator in ganz Deutschland unterwegs. In seiner Weihnachtslesung, einer Mischung aus Lyrik und Prosa, serviert er Literarisches u. a. von Andreas Gryphius, Bert Brecht und Kurt Tucholsky, aber auch scharfzüngige Texte von Lore Lorentz und Selbstverfasstes zum Thema „Weihnachten“. Die musikalische Einstimmung übernehmen schon traditionell Ruth Bäz am Klavier und Heidi Wittmann an der Querflöte.

 

Kunstausstellung
 

Samstag, 08. Dezember 2007
+ Sonntag
, 09. Dezember 2007
Ort: Gemeindehalle, Rathausplatz 1, Schwanstetten
Eintritt: frei

Sa. 08. Dezember -   14:00 Uhr
So. 09. Dezember -  Vernissage 10:00 – 18:00 Uhr
 

w