Design/Hosting:  EDV Lang, Schwanstetten

j

Aktuelles:
Veranstaltungskalender
Gästebuch
Kartenvorverkauf
Mitglied werden

 
K.i.S. e.V.
Kulturstammtisch
Über den Verein

 
Weiteres
Internet-Links
Veranstaltungs-History
  History 2017 (...)
  History 2016 (14)
  History 2015 (14)
  History 2014 (15)
  History 2013 (14)
  History 2012 (13)
  History 2011 (14)
  History 2010 (13)
  History 2009 (12)
  History 2008 (11)
  History 2007 (12)
  History 2006 (10)
  History 2005 (13)
History 2004 (13)
History 2003 (11)
History 2002 (10)
History 2001 (9)
History 2000 (4) 


Vergangene
Veranstaltungen von K.i.S. e.V. 

 

2014

àZum aktuellen Veranstaltungskalender



 

Busch aff Fränggisch
Wilhelm Busch aff fränggisch
- Lesung -
 

Freitag, 17. Januar 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Der Schwan, OT Schwand, Marktplatz 7 
Eintritt: EUR 14,-- / 12,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 



 
Günter Stössel, virtuoser Mundart-Künstler und genialer „Übersetzer“ vom Hochdeutschen ins Fränkische präsentiert gemeinsam mit der Radiomoderatorin und Schauspielerin Anja Seidel „Wilhelm Busch aff fränggisch“. Im Mittelpunkt des Programms stehen die Streiche von Max und Moritz, die dem Publikum in einmaliger Weise nähergebracht werden. Anja Seidel liest den Originaltext als „Wilhelmine Busch“, und Günter Stössel bereitet die Vergehen der Lausbuben in schönstem „Fränggisch“ auf. Auch der „Frommen Helene“ und „Hans Huckebein“ nähern sich die beiden Künstler auf diese unterhaltsame, ungewöhnliche Art und Weise. Und ganz neu im Programm: die Geschichten vom „Maler Klecksel“ und „Balduin Bählamm“. Eine Wilhelm-Busch-Lesung der besonderen Art! Für Fans des regionalen Dialekts ein Glücksfall und für alle anderen ein interessanter Ansatz, klassische Dichtung mal anders zu erleben.
Komplettiert wird die unterhaltsame szenische Lesung durch Stössel-Songs der letzten 30 Jahre, z. B. „Aff Nämberch nei“ oder das „Gostenhufer Gärchla“

MATCHING TIES
Bluegrass, Blues, Swing, Irish & British Folk, Country
- Folk -

Freitag, 14. Februar 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Immer wieder gern gesehen und gehört werden der Amerikaner Paul Stowe und der Engländer Trevor Morris. 2011 feierten sie als „Matching Ties“ ihr 25-jähriges Bühnenjubiläum. Was einst vor nur zehn Zuhörern im Schwarzwald begann, hat sich über viele Jahre zu einer musikalischen Abenteuerreise und Erfolgsstory entwickelt. Sowohl Pauls als auch Trevors Jugend fiel in die Zeit des großen Folk-Music-Booms in den USA und England. Die beiden lernten bereits als Jugendliche in Music-Clubs und in der Straßenmusikszene die vielfältigen Facetten von Folkmusik kennen und schätzen. Besonders die kreative und spontane Atmosphäre der Straßenmusik gab Paul und Trevor im Rückblick den musikalischen Feinschliff, von dem ihre Musik auch heute noch profitiert. Sie verfügen über ein breites Repertoire an irischer, englischer und amerikanischer Folkmusik und beherrschen meisterhaft eine Vielzahl von Saiteninstrumenten wie Steelguitar, Mandoline und Mandola. Ihre atemberaubenden Soli, ihr harmonisches, äußerst präzises Zusammenspiel und ihre authentische und virtuose Präsentation begeistern immer wieder die Zuhörer.
 

 

Siona Irish Dance mit Fiasco classico
- Irish Dance -

Samstag, 8. März 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Gemeindehalle Schwanstetten, Rathausplatz 2 
Eintritt: EUR 14,-- / 12,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Spätestens seit den großen Tanzshows „Riverdance“ und „Lord of the Dance“ ist Irish Dance auch bei uns bekannt. Hervorgegangen aus Jahrhunderte alter Tradition, vermischt mit modernen Show-Elementen begeistert dieser Tanz inzwischen bei uns ebenfalls ein breites Publikum. „Siona Irish Dance“ ist bereits zum dritten Mal bei K.i.S. zu Gast, hat ein neues Zuhause und ist als Verein nun in Schwanstetten ansässig. Die Mitglieder, die den irischen Tanz als ihre Leidenschaft entdeckt haben, trainieren seit vielen Jahren unter Anleitung von qualifizierten Tanzlehrern wie der langjährigen Tänzerin bei „Riverdance“ Anne-Marie Cunningham und Michael Piotrowski und zeichnen sich durch ein hohes Niveau aus. Mit dem aktuellen Programm “Am Ende des Regenbogens” beschreitet die Gruppe neue Wege und tanzt eine komplette Geschichte. Der Auftritt wird unterstützt vom Nürnberger Saxophon-Quartett „Fiasco classico“.

Salonorchester Ferenc Babari
- Salonmusik -
 

 

Freitag, 4. April 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Der Schwan, OT Schwand, Marktplatz 7 
Eintritt: EUR 14,-- / 12,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 



 
Das Salonorchester Ferenc Babari wurde 1983 gegründet und hat sich mit reger Konzerttätigkeit in der Region und durch zahlreiche Rundfunk- und Fernsehübertragungen überregional einen Namen gemacht. Alle Musiker sind Mitglieder des Staatstheaters Nürnberg. Hohes künstlerisches Niveau, Virtuosität und perfekte Interpretation sind charakteristische Markenzeichen des Ensembles. Der Gründer und Violinist Ferenc Babari mit deutsch-ungarischen Wurzeln wird häufig auch als „Teufelsgeiger“ bezeichnet. Begleitet wird er von Rainer Bartke (Violincello) und dem aus Indonesien stammenden Noorman Widjaja (Piano). Sowohl im Frack mit Melodien des Wiener Salons als auch mit ungarischem Czardas im Folklorelook begeistert das Trio immer wieder die Zuhörer. Lassen auch Sie sich verzaubern von der Kaffeehausatmosphäre des vorletzten Jahrhunderts.


Schüler musizieren miteinander
- Schüler musizieren  -

Freitag, 16. Mai 2014
Beginn: 19 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: frei
Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)

 

Jedes Jahr im Mai ist es soweit, der künstlerische Nachwuchs darf sich beweisen. Nach monatelangem Üben haben die Schülerinnen und Schüler wieder eine Bühne und können vor Publikum zeigen, was sie gelernt haben. Lampenfieber bei den Schülern und Anspannung bei den Lehrkräften sind vorprogrammiert, ebenso die anschließende Erleichterung. Und der Beifall danach ist der verdiente Lohn. Ruth Bäz und Kollegen stellen in jedem Jahr ein Programm zusammen, das durch seine Vielfalt und Qualität besticht. Für die mitfiebernden Eltern und die Daumen drückenden Großeltern, aber auch für das übrige Publikum ist das jährliche Konzert ein echter Höhepunkt.

 


Brandl & Rimmele
- Blues and more -
- bei schönem Wetter im Hof -
 

Freitag, 27. Juni 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Der Schwan, OT Schwand, Marktplatz 7 
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt
Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)


 

Klaus Brandl hat als Musiker im Laufe der Jahre seinen eigenen unverwechselbaren Stil entwickelt. Er spielt die Gitarre mit einer Intensität, die selten zu erleben ist, sensibel, gefühlvoll, aber auch mit rhythmischer Kraft. Er ist nicht nur ein außergewöhnlicher Gitarrist, er komponiert, textet und arrangiert seine Stücke selbst. Im Duo ist er in verschiedenen Besetzungen zu erleben, diesmal mit Gottfried Rimmele (Violine). Die beiden kennen und schätzen sich seit vielen Jahren, nun musizieren sie gemeinsam. Das im Frühjahr 2012 gegründete Duo ist mit seinem Gitarren- und Geigenspiel geprägt von Spielfreude, Improvisation und Lebendigkeit. Zahlreiche Eigenkompositionen und abwechslungsreiche Stilformen wie Rhythm´n´Blues, Latin, Tango und Swing begeistern das Publikum. Hier überzeugen zwei Virtuosen mit durchdachten Arrangements, Perfektion und Emotionalität ihres Spiels.
 



 



Brandl & Rimmele
- Blues and more -
- bei schönem Wetter im Hof -
 

Freitag, 27. Juni 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Der Schwan, OT Schwand, Marktplatz 7 
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt
Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)


 

Klaus Brandl hat als Musiker im Laufe der Jahre seinen eigenen unverwechselbaren Stil entwickelt. Er spielt die Gitarre mit einer Intensität, die selten zu erleben ist, sensibel, gefühlvoll, aber auch mit rhythmischer Kraft. Er ist nicht nur ein außergewöhnlicher Gitarrist, er komponiert, textet und arrangiert seine Stücke selbst. Im Duo ist er in verschiedenen Besetzungen zu erleben, diesmal mit Gottfried Rimmele (Violine). Die beiden kennen und schätzen sich seit vielen Jahren, nun musizieren sie gemeinsam. Das im Frühjahr 2012 gegründete Duo ist mit seinem Gitarren- und Geigenspiel geprägt von Spielfreude, Improvisation und Lebendigkeit. Zahlreiche Eigenkompositionen und abwechslungsreiche Stilformen wie Rhythm´n´Blues, Latin, Tango und Swing begeistern das Publikum. Hier überzeugen zwei Virtuosen mit durchdachten Arrangements, Perfektion und Emotionalität ihres Spiels.
 



 



 

Anne Klinge
 „Der Fußmord und andere Liebesdramen“
- Fußtheater -
 

Freitag, 18. Juli 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 



 
 - „Der Fußmord und andere Liebesdramen“
Die Künstlerin Anne Klinge ist bereits weltweit mit ihrem eigenen Theater unterwegs. Sie perfektionierte die Technik des Fußtheaters und trat schon bei Thomas Gottschalk live, in der Bülent-Ceylan-Show sowie international in Peru und bei der EXPO in Shanghai auf. Ihre Füße entwickeln schier ein Eigenleben, wenn sie diese in Fantasie- und Opernfiguren verwandelt und mit ihnen Geschichten erzählt. Da verliebt sich die alternde Chansonette in einen Galan, doch nach einer ganz normalen Ehe folgt dann der unausweichliche Fußmord. Ein erfolgloser Fischer angelt sich eine Nixe, die leider nicht in seine Bratpfanne passt. Der Hausmeister hat einen Traum und der Kellner ein tragisches Schicksal. Mit wenigen Handgriffen, Nasen, Mützen und Gewändern werden Anne Klinges Füße zu Persönlichkeiten, welche die Spielerin dahinter fast vergessen lassen.

„Die besten Tage meines Lebens“
Theatergruppe "Die bunten Hunde"

- Theater -

Freitag, 19. September 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Klaus und Anna wurden letzten Samstag miteinander gesehen. Ihre Ehepartner finden das gar nicht witzig, auch wenn die beiden steif und fest behaupten, dass nichts zwischen ihnen geschehen ist. Während die beiden Protagonisten sich beim Publikum, das in die Rolle der Ehegatten schlüpft, virtuos um Kopf und Kragen reden, entwickelt sich auf der Bühne die Geschichte einer fast lebenslangen Freundschaft. In urkomischen Rückblenden erfahren die Zuschauer von verzweifelten Bemühungen beim Tanzkurs, Horrormomenten bei der Bundeswehr und im Aerobic-Training, rührenden Augenblicken bei Annas Hochzeitsnacht, und auch davon, was man in der Sauna lieber nicht tun sollte.
Dagmar Bittner und Rainer Denk von der Theatergruppe „Die bunten Hunde“ präsentieren unter der Regie von Verena Link mit diesem Stück von Frank Pinkus eine schillernde Komödie mit zahlreichen urkomischen Slapstick-Szenen, spritzigen Dialogen, aber auch sehr gefühlvollen Momenten.
 

 

HOLLERI DU DÖDL DU
Ensemble Stilblüten
- Loriot – Szenische Lesung -

Freitag, 26. September 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Der Schwan, OT Schwand, Marktplatz 7 
Eintritt: EUR 14,-- / 12,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

„Das Frühstücksei“, „Eheberatung“ oder „Herren im Bad“ – wer kennt sie nicht, die unvergesslichen Klassiker von LORIOT alias Vicco von Bülow, dem Großmeister des feinsinnigen Humors. Das im April 2011 gegründete „Ensemble Stilblüten“, bestehend aus den SchauspielerInnen Lutz Glombeck, Tatjana Sieber, Luna Mittig und Andreas Herden, zelebriert Loriots schönste Sketche in szenischer Lesung. Die sparsame und wohldosierte Szenerie lässt viel Raum für den eigentlichen Schatz des Herrn von Bülow: die unvergleichlichen Pointen und den geistreichen Wortwitz sowie die zeitlosen Typen, die er kreierte.
Vicco von Bülow, im gesegneten Alter – doch für seine zahlreichen Fans viel zu früh - verschieden, war einer der letzten großen wahrhaftigen Humoristen und Ikone ganzer Generationen. Daher betrachtet das „Ensemble Stilblüten“ sein Programm als eine Hommage an einen einzigartigen Künstler.

Sebastian Schnoy
„Von Napoleon lernen, wie man sich vorm Abwasch drückt“
- Kabarett -
 

 

Freitag, 17. Oktober 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 16,-- / 14,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 



 
Deutschlands schrägster Historiker Sebastian Schnoy nimmt das Publikum mit auf eine Zeitreise zu frühen Deutschen, antiken Griechen, Römern und allen, die unserem Kontinent ihren Stempel aufgedrückt haben. In diesem Programm fahren alle unsere Vorfahren vor. Dabei stellt er fest, dass Geschichte viel sympathischer wird, wenn man die Kriege einfach weglässt, und die Jahreszeiten gleich dazu. Wir Deutschen sind in der Evolution oft sitzengeblieben, als Barbaren, Vandalen ohne Sandalen, Germanen, Banausen - und sind erst heute Maschinenbauingenieure. Und einen Fehler dürfen wir nicht noch einmal machen: Nie wieder sollten wir einem Mann ein politisches Amt anvertrauen, der kleiner ist als 1,69 m.


Foto: Franca Wrage


Musikensemble 3 plus 2 aus Charkow
- Folklore   -

Freitag, 7. November 2014
Beginn: 20 Uhr
Ort: Der Schwan, OT Schwand, Marktplatz 7 
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Unter der Leitung von Prof. Igor Snedkov gastiert das Ensemble im Rahmen seiner jährlichen Tournee im Raum Nürnberg diesmal auch wieder in Schwanstetten. Mit Bajan, Domra und Balalaika begeistern die fünf Instrumentalisten dank ihrer Präzision und Spielfreude immer aufs Neue ihr Publikum. Zusätzlich sorgen Elena Podus und Alexandr Bandarchuk als Gesangssolisten der Charkower Philharmonie für musikalische Höhepunkte.

 


Esterhazy - Quartett
- Klassik & Tango -
 

Freitag, 21. November 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Johanneskirche Schwand, Nürnberger Str. 
Eintritt: EUR 16,-- / 14,-- (ermäßigt
Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)


 

Mitglieder der Nürnberger Symphoniker und freie Musiker aus dem Raum Nürnberg musizieren seit vielen Jahren als „Esterhazy-Quartett“ zusammen. In vielen Konzerten begeisterten Vera Lorenz (Violine), Miryam Nothelfer (Violine), Wolfrun Brandt (Viola) und Georg Ongert (Violoncello) ihr Publikum. Als Gäste konnten diesmal Radek Szarek (Marimba und Vibraphon) und Friedemann Pods (Kontrabass) gewonnen werden. In dieser außergewöhnlichen Besetzung werden Werke von Astor Piazzolla gespielt. Die Stücke sind von dem 2012 leider viel zu früh verstorbenen Bajanvirtuosen Juri Kravets eigens für das „Esterhazy-Quartett“ bearbeitet worden. Im ersten Teil stehen eine Komposition von Johann Pachelbel und Mozarts wunderbares „Veilchenquartett“ auf dem Programm.
 



 


Irish Dreams
Songs & Impressions of Ireland
- Irische Folklore -
 

Freitag, 5. Dezember 2014
Beginn: 20.00 Uhr
Ort: Sportheim 1. FC Schwand, Nürnberger Str. 46 
Eintritt: EUR 12,-- / 10,-- (ermäßigt
Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)


 

Gabriele Schuh entführt Sie zusammen mit Peter Corbett aus Irland auf eine zauberhafte musikalische Reise. In IRISH
DREAMS singt und erzählt sie über das Land, das seit Jahren ihre zweite Heimat ist, von Liebe und Freude, von Abschied und irischer Verbundenheit. Mit feinem Gitarrenpicking und dem mitreißenden Klang ihrer Bodhrán wird ihr Gesang eindrucksvoll untermalt. Gabrieles kongenialer Begleiter ist Peter Corbett mit Geige, Gitarre und Gesang. Seine virtuos gespielte „irische Fiddle“ weckt das Fernweh nach der grünen Insel wie kaum ein anderes Instrument. Zwischen den Liedern erzählt Gabriele Schuh von „ihrem“ Irland. Episoden von Erlebtem wechseln sich ab mit irischer Poesie und Stimmungsvollem aus Pub und Kaminzimmer. Genießen Sie eine kurzweilige Reise mit Musik, Wort und Bild in ein zauberhaftes Land.
 



 


Kunstausstellung
- Schwanstettener Künstler und Gäste stellen aus -
 

Samstag und Sonntag,
6. und 7. Dezember 2014

Beginn: 10.00 – 18.00 Uhr
Ort: Gemeindehalle Schwanstetten, Rathausplatz 2 
Eintritt frei
Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!
)


 

Zum neunten Male organisiert K.i.S. die Kunstausstellung in der Gemeindehalle. Künstlerinnen und Künstler aus
Schwanstetten und Umgebung präsentieren wieder ihre vielfältigen Werke parallel zum Thomasmarkt. Kreativität und Fertigkeiten im Bereich der bildenden Kunst und des Kunsthandwerks erwarten Sie und können bewundert werden.
Die Vernissage mit musikalischer Umrahmung durch Ruth Bäz und Heidi Wittmann ist am Samstag, 6.12. um 16.00 Uhr, am Sonntag zeigen dann ab 11.00 Uhr Kinder und Jugendliche ihr musikalisches Können.