Design/Hosting:  EDV Lang, Schwanstetten

j

Aktuelles:
Veranstaltungskalender
Gästebuch
Kartenvorverkauf
Mitglied werden

Anmeldung zur Kunstausstellung 2017
 
K.i.S. e.V.
Kulturstammtisch
Über den Verein

 
Weiteres
Internet-Links
Veranstaltungs-History
  History 2017 (...)
  History 2016 (14)
  History 2015 (14)
  History 2014 (15)
  History 2013 (14)
  History 2012 (13)
  History 2011 (14)
  History 2010 (13)
  History 2009 (12)
  History 2008 (11)
  History 2007 (12)
  History 2006 (10)
  History 2005 (13)
History 2004 (13)
History 2003 (11)
History 2002 (10)
History 2001 (9)
History 2000 (4) 


Vergangene
Veranstaltungen von K.i.S. e.V. 

 

2017

àZum aktuellen Veranstaltungskalender

Peter und der Wolf
von Sergei Prokofjew
- Musikalisches Märchen -
Musikkapelle Roßhaupten

Freitag, 10. November 2017
Beginn: 18:00 Uhr
Ort: Gemeindehalle, Rathausplatz 2 
Eintritt: EUR 8.-/5.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 


Angeregt von Natalija Saz, der künstlerischen Leiterin des Moskauer Zentralen Kindertheaters, schrieb Prokofjew 1936 Text und Musik, um Kindern mit den verschiedenen Instrumenten das Sinfonieorchester vertraut zu machen.
 

 


Moritz Netenjakob
„Mit Kant-Zitaten zum Orgasmus“
- Kabarett -

Samstag, 4. November 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leersteten, Hauptstr. 8a 
Eintritt: EUR 18.-/15.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Moritz Netenjakob ist nicht Solo-Künstler, sondern Ein-Mann-Ensemble. In seinem neuesten Programm bringt der Bestseller-Autor und Grimme-Preisträger prominente und weniger prominente Deutsche in brüllend komische Situationen – mit sarkastischem Esprit. Netenjakob vergleicht deutsches und südländisches Flirtverhalten, schickt Dorfbewohner in eine moderne Theaterinszenierung und zeigt, wie sich ein Lehrerehepaar beim erotischen Rollenspiel in der eigenen Political Correctness verheddert. Ein türkischer Fabrikant verzweifelt an unseren DIN-Normen; ein deutscher Filmproduzent will nicht, dass die Titanic sinkt; und Udo Lindenberg, Jan Delay und Herbert Grönemeyer reagieren auf den Angriff eines Ufos. In seinen Geschichten gelingt Moritz Netenjakob das Kunststück, exakte Alltagsbeobachtung, beißende Satire und warmherzige Figurenzeichnung zu einem Panoptikum deutscher Befindlichkeiten zu verweben, das vor allem eines ist: sehr, sehr komisch.


Foto: Britta Schüßling
 

 


Hillman´s Blues Band
Fünf Männer und eine Frau
- Blues, Jazz -

Freitag, 20. Oktober 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Hauptstr. 8a 
Eintritt: EUR 14.-/12.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 


Fünf Männer und eine Frau, 12 Takte und die Farbe Blau. Blues in seinen verschiedenen Klangvarianten, Eigenkompositionen aus musikalischem Anspruch und Spielfreude, Neugierde und viel Gefühl. Das ist die Hillman´s Blues Band aus Nürnberg. Mit dem Blues fing in den 90er Jahren alles an. Bald bespielte die Nürnberger Band mit den ersten eigenen Stücken nicht nur die Bühnen in Franken, sondern trat auch im weiteren In- und Ausland (u. a. in Norddeutschland, England, Schottland) auf. Die Band hat sich nicht nur dem klassischen Blues verschrieben, sondern lässt auch R & B, Soul, Funk und Swing erklingen. Sie rockt und erzählt musikalische Geschichten, mal die eigene, mal die Anderer. Seit Januar 2014 ergeben sich mit der frischen und ausdrucksstarken Stimme von Claudia weitere Blau-Töne, und es werden neue Geschichten geschrieben. Was bleibt, ist die stete musikalische Veredelung des bekannten Funky Rockin´ City Blues. Eine wachsende Sammlung klangvoller Stücke für den Moment, die Lust zu tanzen und auch mitzusingen – wie man es von der Hillman´s Blues Band schon immer kennt. In jedem Fall wissen die Bandmitglieder Claudia Spanhel (voc), Ralph Bergmann (git), Ralf Gebhardt (p, org), Erwin Cerny (sax), Wolfgang Richter (bg) und Thomas v. Kruedener (dr) wie sie ihr Publikum jederzeit stilvoll unterhalten – mit einem abwechslungsreichen und authentischen Menü aus ihrer Blues-Kitchen im Herzen Frankens – Rock ,n´ Soul in Blau.
 

 


Philipp Weber
Weber N° 5: Ich liebe ihn!
- Kabarett -

Freitag, 29. September 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Gemeindehalle, Rathausplatz 2 
Eintritt: EUR 18.-/15.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

„Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist, warum machen wir dabei mit? Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken.“ Und die Frage ist natürlich, wer schützt uns davor? Ganz klar: Philipp Weber Sein neues Programm ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen, selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: Habe den Mut dich deines Zwerchfells zu bedienen.



 

 


Brandl und Rimmele

- Blues -
Bei schönem Wetter im Biergarten!

Freitag, 23. Juni 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Der Schwan, OT Schwand, Marktplatz 7 
Eintritt: EUR 14.-/12.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 


(C) Reinhard-Kemmether

Der Sänger, Gittarist, Komponist, Texter und Arrangeur Klaus Brandl wurzelt mit seiner Musik im Blues. Er hat dabei seinen persönlichen genreübergreifenden Stil entwickelt und überzeugt insbesondere durch die virtuose Emotionalität seines Gitarrenspiels und die ausdrucksstarke bluesig-rauchige Stimme. Seine Lieder, nicht selten autobiografisch, erzählen von der Hoffnung des Aufbruchs und der Sehnsucht der Getriebenen - und dort, wo das Schicksal eine neue Kerbe in die Schienen geritzt hat, Balladen vom entgleisten Leben. Gottfried Rimmele wirkte bereits bei zahlreichen Musikprojekten mit und ist bei vielen Bands als Gastmusiker gern gesehen. Sein Geigenspiel ist durch seinen intensiven und wandelbaren Ton geprägt, lebendig und improvisationsfreudig. Neben Rhythm´n´Blues prägen Latin, Tango, Gipsy und unzählige andere Einflüsse den Ton des Duos, das bei aller Perfektion mit seinem leidenschaftlichen und emotionalen Spiel begeistert.
 

 


Maria Knissel (Lesung) und Stephan Völker (Saxofon)
“Drei Worte auf einmal”
- Musikalische Lesung -

Freitag, 12. Mai 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 12.-/10.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Es ist die Geschichte der beiden Brüder Christopher und Klaus. Chris ist 13 Jahre alt, als Klaus mit dem Motorrad verunglückt und schwer behindert in die Familie zurückkehrt. Der große Bruder, der bis dahin für Chris immer Vorbild war, kann weder gehen noch sprechen. Mit Hilfe der Musik findet Chris Wege, um seinen Bruder neu kennenzulernen und mit ihm zu kommunizieren. Am Ende ist es Klaus, der seinem Bruder den Weg zum Musikstudium weist. Maria Knissel studierte und arbeitete in Berlin, Kalifornien, Indien und Norwegen. Heute lebt sie in der Nähe von Darmstadt und Kassel als freie Journalistin und Autorin. Für die Arbeit an dem Roman “Drei Worte auf einmal” erhielt sie ein Stipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Der Saxofonist Stephan Völker, auf dessen Erlebnissen der Roman beruht, studierte in Frankfurt (Main) und Berlin und ist Absolvent der European Jazz Academy unter Peter Herbolzheimer. Er spielte mit Größen wie Albert Mangelsdorff, Ute Lemper und Bill Ramsey sowie im Orchester Pepe Lienhard.



 

 


Schüler musizieren

- Musikabend -

Freitag, 5. Mai 2017
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR frei (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 


Alle Jahre wieder – kommt der Mai und damit die traditionelle Veranstaltung „Schüler musizieren“, bei der sich in bewährter Weise Schülerinnen und Schüler der Musikschulen von Ruth Schauer und Martin Riegauf präsentieren dürfen. Musikalisch, pädagogisch und psychologisch von ihren Lehrkräften begleitet und unterstützt, bieten die Interpreten vom Schulanfänger bis zu der nach oben offenen Altersgrenze eine breite Palette musikalischer Beiträge auf beachtlichem Niveau. Nicht Zensuren, sondern der Beifall des Publikums ist der verdiente Lohn für viele Übungsstunden, Aufregung und Anspannung. Und Druck entsteht allenfalls durch das eigene Lampenfieber. Für SchülerInnen, Lehrkräfte und Publikum ist dieser Abend immer wieder ein Erlebnis. Gäste sind herzlich willkommen.
 

 


HG. Butzko
Menschliche Intelligenz – Oder: “Wie blöd kann man sein?”
- Kabarett -

Samstag, 29. April 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 12.-/8.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Als Captain Kirk und Mr. Spock mal einen entfernten Himmelskörper besuchten, kamen sie anschließend zu dem Fazit: “Es gibt keine menschliche Intelligenz auf diesem Planeten.” Das funkten sie zur Erde, einem Planeten, auf dem vor tausenden von Jahren ein paar Leute Stimmen hörten, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, dass man so leben muss, wie in diesen Büchern geschrieben steht, oder man kommt in die Hölle. Das Erstaunliche ist nicht, dass diese Bücher Weltbestseller wurden, sondern dass bis heute Milliarden von Menschen ihr Leben nach diesen Büchern ausgerichtet haben. Die einen wollen dabei einen säkularen, die anderen einen Gottesstaat, die einen mit friedlichen Mitteln, die anderen mit AstroTV. Höchste Zeit für einen gläubigen Atheisten wie HG. Butzko, Dauergast in allen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens und Träger des deutschen Kleinkunstpreises, sich der Sache anzunehmen. Stets tagesaktuell, kommt sein satirisch-politisches Kabarett ohne Moralpredigt aus, er jongliert nicht mit Keulen, sondern mit Gedanken. Und manchen spricht er dabei ins Gewissen, vielen aus der Seele, doch vor allem immer Klartext.



 

 


Wort, Klang und Gesang im Wandel der Zeit
mit Rose-Marie Hahn, Ruth Schauer, Désirée Bäz und Thomas Hahn
- Sonderveranstaltung -

Freitag, 07. April 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Hauptstr. 6a 
Eintritt: EUR 12.-/8.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 


(

Der Kulturförderverein in Schwanstetten lädt zu einer besonderen Veranstaltung ein. Erstmals stehen bei K.i.S. drei Generationen gemeinsam auf der Bühne. Unter dem Motto „Wort, Klang und Gesang im Wandel der Zeit“ spielen, singen und rezitieren Rose-Marie Hahn, Ruth Schauer, Désirée Bäz und Thomas Hahn unter anderem aus Werken von C. F. Meyer, J. W. v. Goethe, Fontane, Ringelnatz und Kästner, ergänzt durch eigene Stücke und Kompositionen. Rose-Marie Hahn präsentiert dabei ein Programm mit einer anspruchsvollen Verbindung von Literatur und Musik. Einfühlsam begleitet wird sie von der als Pianistin und Chorleiterin in der Region bestens bekannten Ruth Schauer. Und Désirée Bäz, die sich vor Jahren als großes Talent bei „Schüler musizieren“ vorstellte, hat sich inzwischen zur profilierten Sängerin mit eigenen Kompositionen entwickelt. Thomas Hahn komplettiert das Quartett und führt charmant durch das Programm.
 

 


Ewald Arenz

- Lesung mit Piano -

Freitag, 24. März 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 12.-/9.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

...liest aus „Herr Müller, die verrückte Katze und Gott“ – eine göttliche Komödie. Jehudi, Erzengel mit einer Liebe für Gin Tonic und verantwortlich für die Verwaltung der Seelen im Vorhimmel, stellt bei seinem Kontrollgang im vierzehnten Stock des Spiegel-Hochhauses bestürzt fest, dass eine Seele fehlt: die von Kurt Müller. Der hat sich derweil als Katze in Frankreich reinkarniert und keine Ahnung davon, dass nicht nur die Himmelsmächte nach ihm suchen, sondern zudem die Unterwelt den Höllenhund auf ihn angesetzt hat, um seine Seele und damit die Schöpfung für immer zu zerstören. Wird es Kurts Tochter Helena, zusammen mit Jehudi und dessen Bruder Abbadon gelingen, die Seele ihres Vaters zu finden und den jüngsten Tag abzuwenden? Ein umwerfend komischer und im besten Wortsinn fantastischer Roman über Sinn und Unsinn des Lebens. Ewald Arenz, geboren in Nürnberg und Autor mehrerer erfolgreicher Romane, wurde für sein literarisches Werk unter anderem mit dem Bayerischen Staatsförderpreis ausgezeichnet.


Quelle: Iowarig
 

 


Grandessa

- Jazz, Swing -

Freitag, 10.Februar 2017
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 14.-/12.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 


Das Repertoire von Grandessa besteht in einer Auswahl aus den Bereichen Jazz, Gypsy, Musette, Swing, französischem Chanson, Tango, sowie Klezmer und internationaler Salonmusik. Mit traditionellen und zeitgenössischen Kompositionen aus Europa, Südamerika und den USA gleicht ein Konzert mit Grandessa einer musikalischen Weltreise. Dabei führen Henry Wolf (Guitar), Alfred Sturm (Accordion), Max Eisinger (Violin), Thomas Radomski (Double Bass) und Peter DC Riedel (Percussions) ihre Instrumente zu einem faszinierenden Rendezvous zusammen, zu dem sich originelle Improvisationen gesellen, denen man immer wieder gerne lauscht. Mit ihrem Debutalbum „Mondiale à la maison“ begibt sich Grandessa auf eine musikalische Weltreise und lässt die Grenzen zwischen Jazz und Folk frei passierbar werden.
 

 


Jörg Hegemann und Thomas Aufermann
Boogie Woogie Piano
- Boogie Woogie -

Freitag, 20.Januar 2016
Beginn: 20:00 Uhr
Ort: Kulturscheune Leerstetten, Kirchplatz 1 
Eintritt: EUR 14.-/12.- (ermäßigt)

Änderungen vorbehalten - Tagespresse beachten!)
 

Auch Jahrzehnte nach seiner Entstehung ist Boogie Woogie die heißeste Musik, die man auf einem Klavier darbieten kann. Ein Pianist, der jeden Augenblick erkennen lässt, dass er diese Musik mit Leib und Seele spielt, ob im kleinen Jazzclub oder im großen Konzertsaal, ist Jörg Hegemann. Pünktlich zum 30jährigen Bühnenjubiläum ist er mit seinem kongenialen Partner Thomas Aufermann wieder in Schwanstetten zu Gast. Jörg Hegemann aus Witten kann dabei auf rund 2000 Auftritte zurückblicken, darunter Konzerte in den USA, Russland und weiteren 13 europäischen Ländern. Als „Mann am Klavier“ spielte er zusätzlich bei zahlreichen Veranstaltungen. Bei der erstmaligen Verleihung des Musikpreises „German-Boogie-Woogie-Award“ in Bremen wurde er als „Pianist des Jahres 2009“ geehrt. Thomas Aufermann entdeckte bereits in jugendlichem Alter seine Liebe zu Blues und Boogie Woogie. Er begeistert mit authentischem Gesang und seiner erfrischend unterhaltsamen Art, mit verrückten Moderationen und kabarettistischen Einfällen.